Sie sind hier: Startseite > News

5 Seen Radmarathon

Der Radklassiker im Salzkammergut, der „5 Seen Radmarathon“ am Mondsee wurde am Wochenende ausgetragen und heuer stellte sich eine größere Abordnung aus Pöttsching dieser Herausforderungen. Waren wir letztes Jahr noch 2 Athleten (Schmidi und Blüh), so stellen sich heuer gleich zehn Athleten dieser Herausforderung!

Vorab sei gesagt, dass dieser Event sehr gut organisiert ist, ein tolles Rahmenprogramm hat und eigentlich perfekt abläuft. Leider war heuer die Einteilung der Altersklassen sehr unglücklich gewählt. Es gab bei Frauen und Männern nur die Altersklassen U45, Ü45 und Ü60, was für einige von uns die Aussicht auf einen Stockerlplatz unmöglich machte.

Dies konnte den Ehrgeiz aber nicht mindern und so nannten 6 von uns für die 75km/400Höhenmeter-Strecke. „Jungpapa“ Alex Kirni fuhr mit seiner Partnerin die Tour gemeinsam und genoss das Ereignis in 2:47h. Ambitionierter gingen es die Burschen der „Wellnessgruppe“ an. Top-Oldi Walter „Schmidi“ Schmid, Bernhard Wallner und Peter Matzka erreichten in beachtlichen 2:21h/2:22h fast gemeinsam das Ziel. Schmidi konnte somit seinen ersten Platz bei der „AUSTRIA TOP TOUR“ souverän verteidigen und ich denke es wird ihm auch heuer der Gesamtsieg seiner Altersklasse nur sehr schwer zu nehmen sein.

Überambitioniert war unser Hans „Kirni“ Kirnbauer!!! Unser „Jung-Doppel-Opa“ startete bei der 75km-Tour und war so fokussiert und im Renneifer, dass er bei einem Kreisverkehr falsch abbog und auf die 140km-Tour kam (ach du Schei……) Nach harten, teilweisen steilen (13% Steigung) 126km kam er nach 4:53h in Ziel. Seine ersten Worte waren nicht jugendfrei und ziemlich frustriert. Mit den notwendigen „Elektrolyten“ konnten wir ihn aber beruhigen und zur sportlichen Leistung gratulieren. :-)

Auf der 140km/1.550Höhenmeter-Strecke starteten 4 Athleten. Andi Pichler, er wird im Jänner 2019 TriTeam-Mitglied, konnte sein Ziel erreichen und beendete unter 5 Stunden, in 4:56h das Rennen. Ganz stark war wieder der „Kraut-Express“. Cili und Hans verewigten sich in 4:19h im nassen Asphalt und für Cili bedeutete dies den ausgezeichneten 8 Rang in der Altersklasse. Gratulation.

Thomas Blühberger hatte ebenfalls ganz fitte Beine, konnte bis ins Ziel attackieren und finishte in 4:11h. In der AK Ü45 chancenlos, aber in der Wertung der AUSTRIA TOP TOUR konnte er sich mit dieser Zeit vom 8. Platz internat./6. Platz national auf den 4. Platz internat./3. Platz national verbessern. Das letzte Rennradrennen dieser Top Tour wird die Ultra Challenge in Kainberg sein, wo beide Athleten Schmidi und Blüh antreten werden. Alles in allem ein tolles Wochenende mit wunderschönen Erlebnissen und guten Ergebnissen fürs Tri Team Pöttsching.

Allgemein